Unter der Rubrik Tipps & Tricks findet ihr den einen oder anderen Tipp zum Literarischen Schreiben sowie zur Organisation der Schreibarbeit.

Tipps und Tricks
Mein Arbeitsplatz

Tipps & Tricks 1

Schreibprogramm
Zu Beginn meiner „schriftstellerischen Karriere“ habe ich, wie die meisten von uns, mit „MS-Word“ oder einem anderen Schreibprogramm geschrieben. Nach einigen Monaten bin ich auf das Programm „Papyrus Autor“ aufmerksam geworden. Es weist eine große Vielfalt an Features auf, die das Schreiben unterstützen. So hat es neben den reinen Schreibfunktionen eine Figurendatenbank, einen Navigator, mit dem man einzelne Kapitel/Szenen verschieben kann, eine Klemmbrett-Funktion für Text-Schnipsel und ein sehr leistungsfähiges Plot-Werkzeug. Darüber hinaus ist auch ein leistungsfähiger Duden mit einer außergewöhnlichen Synonym Datenbank vorhanden.

Näheres könnt Ihr auf der Papyrus-Seite (https://www.papyrus.de/) erfahren.
Dort könnt Ihr Euch auch eine kostenlose Probeversion herunterladen.

Tipps & Tricks 2

Schreibratgeber 1
Die am Anfang meines Literarischen Schreibens für mich wichtigsten Schreib-Tipps, konnte ich – neben zahlreichen anderen – dem Schreibratgeber von Arwed Vogel entnehmen.
https://www.allitera-verlag.de/veranstaltung/arwed-vogel-wie-entsteht-ein-roman/

Diese waren:
1. „Die erste Fassung sollte man so schnell wie möglich schreiben geradezu rücksichtslos“
2. „Unterbrechen Sie nicht das Schreiben der ersten Fassung, um Korrekturen vorzunehmen.“

Diesen beiden Regeln folgend brachte ich innerhalb der nächsten sechs Wochen 140 Seiten zu Papier.
Somit hatte ich das Material, aus dem letztendlich nach mehreren Überarbeitungen die Endform meines Romans entstand.
Siehe https://der-roman-in-dir.de/mein-weg-zum-buch/

Schreibratgeber 2
Es gibt auf dem Markt eine Unzahl von Schreibratgebern. Ohne auch nur einen einzigen davon gering zu schätzen, möchte ich noch auf ein weiteres Werk eingehen, nämlich auf das Fachbuch „Über das Schreiben“ des amerikanischen Schriftstellers und Lektors Sol Stein, der im letzten Jahr im Alter von 92 Jahren verstorben ist. Er hat Generationen von Schriftstellern das Schreiben beigebracht. https://de.wikipedia.org/wiki/Sol_Stein
Das Buch wurde schon in den 90ger Jahren des vergangenen Jahrhunderts beim Zweitausendeins-Verlag aufgelegt und liegt heute in einer veritablen Auflage von 2015 vor: Autorenhaus Verlag, Berlin https://autorenhaus.berlin/products/uber-das-schreiben

Literaturlexika
Auch bei den Lexika gibt es auf dem Markt zahlreichen Sachwörterbücher zur Literatur.
Hier möchte ich zwei davon erwähnen:
1. Das „Sachwörterbuch der Literatur“ von Gero von Wilbert https://de.wikipedia.org/wiki/Gero_von_Wilpert, erschienen im Alfred Köner Verlag Stuttgart, 2001 https://www.kroener-verlag.de/details/product/sachwoerterbuch-der-literatur/
2. Das „Metzler Lexikon Literatur“, herausgegeben vom Verlag J. B. Metzler, Stuttgart, 2007 https://www.springer.com/de/book/9783476016126. Herausgeber sind Dieter Burdorf, Christoph Fasbender und Burkhard Moenninghoff

Handbücher
Auch bei den zahlreichen Handbüchern für Schriftsteller*Innen möchte ich zwei davon anführen:
1. Das Werk „Grundlagen und Techniken der Schreibkunst“ von Otto Schumann htttps://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Schumann_(Musikwissenschaftler), erschienen im Nikol Verlagsgesellschaft, Hamburg 2010.
2. Das „Handbuch für Autorinnen und Autoren“, Uschtrin Verlag, Inning am Ammersee, 2015 https://www.uschtrin.de/produkte/weiteres/handbuch, herausgegeben von Sandra Uschtrin und Heribert Hinrichs.

In eigener Sache
Mir ist klar, dass das oben erwähnte Schreibprogramm, die erwähnten Schreibratgeber, Literaturlexika und Handbücher keine repräsentative und endgültige Auswahl darstellen. Es sind lediglich die von mir – neben anderen – verwendeten Werke.

Falls Ihr zu den oben dargestellten Beiträgen weitere Tipps geben wollt, könnt Ihr gerne mit mir Kontakt aufnehmen https://der-roman-in-dir.de/kontakt/

Scroll to Top